Protest beim Presseball

ver.di Protest beim Presseball, 10.11.2018

ver.di Protest beim Presseball, 10.11.2018

Rund 100 Beschäftigte der »Augsburger Allgemeinen« haben am Samstag den jährlichen Presseball im Kongress am Park genutzt, um den Verantwortlichen des Medienunternehmens ihren Unmut kundzutun. Die »Augsburger Allgemeine« war zuvor aus dem mit ver.di geschlossenen Tarifvertrag für die Drucker ausgestiegen, den Kolleginnen und Kollegen also, die jede Nacht und am Wochenende dafür sorgen, dass die Zeitung auf dem Frühstückstisch liegt.

Die Gewerkschaft ver.di schreibt dazu: »Der Augsburger Weg der Geschäftsführung ist ein Augsburger Irrweg, gepflastert mit vielen Schlaglöchern und Baustellen. Der Augsburger Irrweg ist gepflastert mit massiven Lohnverlusten durch Schichtplanänderungen, mit mehr Arbeitsbelastung und Stress durch Personalabbau, mit Verlust der Tarifbindung, durch eine Betriebsvereinbarung und neue Zusatzverträge, mit großen Schlaglöchern beim Kündigungsschutz.«

Die »Augsburger Allgemeine« als gemessen an der Auflage zweitgrößte (bzw. die »Allgäuer Zeitung« eingerechnet größte) Zeitung in Bayern dürfe so nicht mit ihren Mitarbeitern umgehen.