Hunderte gegen zehn Nazis

Rennen gegen Rechts

Rund 400 Menschen haben am Dienstag in Augsburg gegen eine Provokation von rund zehn Neofaschisten um den ehemaligen NPD-Funktionär Roland Wuttke protestiert. Gegen das Treiben der Neonazis am Tag des Augsburger Friedensfestes richtete sich eine antifaschistische Demonstration, zu der unter anderem die ver.di-Jugend und die SDAJ aufgerufen hatten. Die Teilnehmer versammelten sich am Vormittag vor dem Gewerkschaftshaus und zogen dann durch die Stadt.

Kein Friedensfest den Faschisten!

Während des Augsburger Friedensfestes wollen Nazis am 8. August durch Augsburg ziehen und ihr menschenverachtendes Gedankengut verbreiten: Die »Bürgerinitiative Ausländerstopp« (BIA) unter dem NPD-Funktionär Roland Wuttke ruft zu einem »Stadtspaziergang« auf. Das soll nicht unwidersprochen bleiben.

Die ver.di-Jugend und die SDAJ Augsburg rufen zu einer antifaschistischen Demonstration gegen den braunen Spuk auf, Beginn ist am Di., 8. August, 15.30 Uhr, vor dem Gewerkschaftshaus, Am Katzenstadel 34, 86152 Augsburg.
Weiterlesen »

Straßenfest zum Tag der Befreiung: Nie wieder Faschismus! Nie wieder Krieg!

Straßenfest zum Tag der Befreiung: 13. Mai, 12 Uhr, Martin-Luther-Platz, Augsburg

Straßenfest zum Tag der Befreiung: 13. Mai, 12 Uhr, Martin-Luther-Platz, Augsburg

Straßenfest am Sa., 13. Mai 2017, 12–17 Uhr, Martin-Luther-Platz

Vor 72 Jahren wurde der deutsche Faschismus, der durch das Lostreten des Zweiten Weltkrieges zur Weltmacht aufsteigen wollte, zerschlagen. 55 Millionen Menschen mussten in diesem Krieg sterben, bis es gelang, die Nazidiktatur zu beenden und Europa von der deutschen Schreckensherrschaft zu befreien.

21.000 Überlebende des KZ Buchenwald leisteten, nachdem sie sich selbst aus der Gefangenschaft befreit hatten, einen Schwur. Sein inhaltlicher Kern war: »Nie wieder Faschismus! Nie wieder Krieg!«

Heute, nach so vielen Jahren, ist diese geschichtsträchtige Forderung aktueller denn je: Unsere Bundesregierung schreckt nicht mehr davor zurück, Staaten mit faschistischen Tendenzen wie die Türkei oder die Ukraine zu unterstützen und beteiligt sich darüber hinaus an Kriegseinsätzen rund um die Welt. Deutschland ist drittgrößter Rüstungsexporteur und liefert damit das Werkzeug zum Töten für die Konflikte dieser Welt. 50 Millionen Menschen fliehen weltweit unter anderem wegen dieser Waffen, so viele, wie seit dem zweiten Weltkrieg nicht mehr. Weiterlesen »

Eindrücke vom Augsburger Ostermarsch

  • Die SDAJ auf dem Augsburger Ostermarsch 2017

Rund 450 Menschen beteiligten sich in diesem Jahr in Augsburg am Ostermarsch der Friedensbewegung, der damit nach Angaben des Bayerischen Rundfunks nach München der größte Ostermarsch in Bayern war. Aufgerufen hatte erneut ein breites Bündnis, die Organisation lag in den bewährten Händen der Augsburger Friedensinitiative.

Anne Rieger im Hans-Beimler-Zentrum

Veranstaltung mit Anne Rieger im Hans-Beimler-ZentrumDeutschland ist Exportweltmeister. Auch bei der Rüstung gehört die Bundesrepublik zu den Ländern, die weltweit am meisten vom Geschäft mit dem Tod profitieren. Das ist in den vergangenen Jahren stets gleich geblieben, egal, wer in Berlin gerade regiert hat.

Begründet wird das Festhalten an den Mordsprofiten mit den Arbeitsplätzen, die von den Gewinnen der Rüstungsindustrie abhängig seien. Die Friedensbewegung setzt dieser Argumentation der Konzerne und der Regierungen schon lange Alternativen entgegen – die Konversion, also die Produktion ziviler Güter anstelle von Mordwerk­zeugen. Aber ist das  realistisch?

Die DKP Augsburg lädt ein zu einer Diskussionsveranstaltung mit Anne Rieger, Bundesausschuss Friedensratschlag und ehem. Bevollmächtigte der IG Metall in Waiblingen

Do., 20. April, 19 Uhr, Hans­-Beimler­-Zentrum, Manlichstr. 3, Augsburg

Ältere Beiträge «

Mehr Einträge abrufen