Terminkalender

  • Guter Hirte – Braune Wölfe, wie Zivilcourage gegen Rechts aussehen kann

    26. November 2019 , 19:30 - 20:30
    Hollbau, Im Annahof 4, Augsburg

    mit Wilfried Manneke
    „Nächstenliebe verlangt Klarheit“ entgegnet die Evangalische Kirche dem Rechtsextremismus. Wilfried Manneke dazu: „Wir können uns nicht vornehm heraushalten, wo wir rechtsextreme Meinungen hören. Wir müssen Stellung beziehen.“
    Wilfried Manneke: Pastor in der Südheide, Autor von „Guter Hirte – Braune Wölfe“, 2019, Vorsitzender der Initiative „Kirche für Demokratie – gegen Rechtsextremismus“ in der Evangelischen Landeskirche Hannovers. Der couragierte Pastor berichtet von seinen Erfahrungen mit rechtsextremistischen Menschen – trotz aller Anfeindungen und Drohungen per Email, auf Facebook und der Angriffe auf sein Wohnhaus in der scheinbar so idyllischen Südheide. Für sein jahrzehntelanges Engagement gegen Rechtsextremismus verlieh ihm der Zentralrat der Juden in Deutschland 2018 den Paul-Spiegel-Preis für Zivilcourage.
    Veranstalter: Evangelisches Forum Annahof in Kooperation mit: Augsburger Friedensinitiative (AFI), Vereinigung der Verfolgten des Naziregimes - Bund der Antifaschistinnen und Antifaschisten Kreisvereinigung Augsburg (VVN-BdA), Volkshochschule Augsburg, Frankl-Forum Augsburg
    Eintritt: 6,00 / 4,00 Euro

  • Ökumenisches Friedensgebet "Friedensklima"

    28. November 2019 , 18:30 - 19:30
    Evang. Kirche St. Ulrich, Ulrichsplatz 19, Augsburg

    Veranstalter: pax christi, Evangelisch St. Ulrich

  • Rüstung mordet: Deutsche Waffen im Jemen-Krieg

    28. November 2019 , 19:30 - 20:30
    Hollbau, Im Annahof 4, Augsburg

    Vortrag und Diskussion mit Jakob Reimann
    Deutsche Waffen, deutsches Geld morden mit in aller Welt: Dieser Demospruch der Friedensbewegung ist leider immer noch aktuell, wie der Krieg im Jemen zeigt. Eine Koalition unter Führung Saudi-Arabiens und der Vereinigten Arabischen Emirate führt ihn gegen die sogenannten Houthi-Rebellen, vor allem aber gegen die jemenitische Bevölkerung. Denn die vom Westen gestützte Kriegsallianz verwendet auch deutsche Waffen für das Morden im Jemen, wo laut den Vereinten Nationen die „größte humanitäre Katastrophe der Welt“ wütet. Der Vortrag beleuchtet die Hintergründe des Krieges, die vielschichtigen Interessen aller Beteiligten und die katastrophalen Folgen für die Menschen im Jemen. Er zeigt auch die doppelten Standards der deutschen Politik auf, die in der Rhetorik zwar gerne auf Frieden und Menschenrechte pocht, diese aber bereitwillig eigenen politischen und wirtschaftlichen Interessen unterordnet, oder sogar als Vorwand für eigene Militäreinsätze missbraucht.
    Der Referent Jakob Reimann kennt die Region aus seiner Forschungs- und Lehrtätigkeit als Biochemiker an der Universität in Nablus. Er hat im eigenen Blog justicenow.de und in Publikationen wie dem Freitag, der Graswurzelrevolution oder der ak – analyse und kritik eine Vielzahl von Artikeln über den Krieg im Jemen veröffentlicht.
    Veranstalter: Augsburger Friedensinitiative (AFI), Deutsche Friedensgesellschaft-Vereinigte KriegsdienstgegnerInnen (DFG-VK) Gruppe Augsburg, pax christi Diözesanverband Augsburg, Werkstatt Solidarische Welt e.V. und in Kooperation mit dem Evangelischen Forum Annahof, Vereinigung der Verfolgten des Naziregimes - Bund der AntifaschistInnen (VVN-BdA) Kreisvereinigung Augsburg. Gefördert durch das Kulturamt der Stadt Augsburg
    Eintritt frei, Spenden erbeten

  • 40 Jahre Augsburger Friedenswochen

    30. November 2019 , 19:00 - 20:00
    Bürgerhaus Pfersee, Cafeteria, Stadtberger Str. 17, Augsburg

    Es ist kaum zu glauben, dass die Friedenswochen in Augsburg bereits seit 40 Jahren durchgeführt werden. Wir wollen diesen Anlass nützen, um Mitglieder der Augsburger Friedensinitiative und befreundeter Organisationen als Zeitzeugen, die teilweise von Anfang an dabei waren berichten zu lassen. Diese mehr oder manchmal auch weniger ernsten Erinnerungen sind sicher interessant und hoffentlich auch unterhaltsam für viele die sich mit Friedensarbeit beschäftigen.
    Anschließend wollen wir gemeinsam den Abschluss der Friedenswochen mit weiteren Gesprächen, gutem Essen und Getränken ausklingen lassen
    Veranstalter: Augsburger Friedensinitiative (AFI)