Kategorienarchiv: Geschichte

Augsburg bekommt Stolpersteine

Augsburg bekommt »Stolpersteine« zum Gedenken an die Opfer des Faschismus. Nach jahrelangen Diskussionen und unermüdlichem Werben der Initiative »Stolpersteine für Augsburg« beschloss der Stadtrat am heutigen Donnerstag einstimmig den »Augsburger Weg« der Erinnerung an die Opfer der Nazidiktatur. Dieser Weg, den eine Kommission des Stadtrats seit 2014 ausgearbeitet hat, sieht drei Möglichkeiten der Erinnerungskultur vor. …

Weiter lesen »

Vor 70 Jahren wurde Augsburg befreit

Am 28. April 1945 marschierte das US-Militär in Augsburg ein. Die Stadt wurde, entgegen dem Willen fanatischer Nazis, nicht verteidigt. In den letzten Tagen des Krieges hatte sich hier eine »Freiheitsbewegung« gebildet, die eine weitere Zerstörung Augsburgs verhindern wollte. Wären die Amerikaner gezwungen gewesen, Augsburg zu stürmen, hätten sie dies mit aller Gewalt getan: Bombenteppiche, …

Weiter lesen »

Niemals vergessen: Razzia in Oberhausen

In der Weimarer Republik und unmittelbar nach der Machtübernahme durch die Hitlerfaschisten galt die Vorstadt links der Wertach als Hauptwohnviertel der Augsburger Kommunisten. Am 10. April 1933 versuchten die Nazis, mit einer Großrazzia in Oberhausen die Kontrolle über den Stadtteil zu gewinnen, den die von den Faschisten kontrollierte »Neue Augsburger Zeitung« damals als »besetztes Gebiet« …

Weiter lesen »

» Neuere Beiträge

Mehr Einträge abrufen